New Conference Paper: Managing Cloud Computing Across the Product Lifecycle

I have been teaching a course on Digital Transformation for a few years (see Teaching), often jointly with Ben Ellermann, Managing Director of MUUUH! Next and Future of Voice as well as a frequent collaborator in past projects. We have run this course at Munich Business School and were recently invited by my colleague Prof. Dr. Susanne Enke to teach it at Otto von Guericke University Magdeburg as well. While I focus on the relevant frameworks, models and up-to-date research literature, Ben usually brings his perspective from practice and contributes several real-world examples he has been working on lately.

After an introduction into the topic and the discussion of some well-known frameworks, I have broken up the course into so-called immersion sessions, in each of which we discuss relevant sub-topics to the field of Digital Transformation, normally presented by course participants (see sample Syllabus). Topics covered in these immersion sessions include digital (transformation) strategy, business model innovation, digital platforms, data & data analytics, digital labs, agility/scrum and cloud computing. Sometimes course participants also need to write a seminar paper on an immersion topic of their choice.

Occasionally, when the seminar papers turn out very well and students seem to enjoy intellectual challenges, I continue to work with them, encourage them to present their work at conferences, dive deeper into their topics for empirical thesis work and/or publish papers. These options seems to be particularly attractive to part-time students, who are professionally engaged in the field already and have an interest in building a reputation for expertise in a specific domain. Likewise, this is the case for ambitious full-time students wanting to enter a certain professional field upon graduation – as experts, not novices.

One such case is a recently published paper with Timo Puschkasch, a former student of Munich Business School and an IT consultant with a focus on cloud computing. Unsurprisingly, Timo chose cloud computing as an immersion topic for his paper. He presented a revised version of the paper, entitled “Managing Cloud Computing Across the Product Lifecycle: Development of a Conceptual Model”, at the 2019 Workshop on e-Business (WeB 2019), which took place in Munich and was hosted by Munich Business School. In short, the paper specifies how different cloud computing setups (e.g. private cloud, public cloud) are used across the product lifecycle of digital products (e.g. apps) and provides a frame for decision-makers to choose the right employment strategy in each lifecycle phase. The findings are summarized in the below figure.

Continue reading New Conference Paper: Managing Cloud Computing Across the Product Lifecycle

Buchbeitrag: Erfolgsfaktoren für die didaktische Gestaltung von Online-Kursen

Ich absolvierte meinen ersten Online-Kurs während der Promotionszeit, also vor etwa 10 Jahren. Ich hatte ein ausgeprägtes Interesse an den Methoden rund um die soziale Netzwerkanalyse (Social Network Analysis). Natürlich gab es ein paar einschlägige Summer Schools – ich besuchte u.a. die Trier Summer School und die Greenwhich Summer School. Unterjährig waren Angebote, insbesondere in Deutschland, allerdings rar. Zumindest, bis ich auf einen entsprechenden Kurs auf Coursera, ein Angebot auf einer der großen MOOC-Plattformen, stieß.

Mit dem dem Online-Kurs zur Netzwerkanalyse war auch mein Interesse für die Online-Lehre geweckt. Ich fand es faszinierend zu beobachten, wie tausende Studierende aus ganz unterschiedlichen Hintergründen an diesem Format teilnahmen und sich – in eigenem Tempo und mit eigenen Schwerpunkten – das Thema erschlossen. Da war eine Energie spürbar, die ich in den Live-Kursen so nicht spürte. Und auf einmal war das vermeintliche Nischenthema riesengroß.

Mein Interesse für das Thema wandelte sich dann zügig in einen offiziellen Auftrag. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Assistent Professor sollte ich solch einen Kurs auch für die German Graduate School of Management and Law entwickeln. Zusammen mit einem tollen Team, bestehend aus Karina Piersig, Andreas Eckhard und Martina Pumpat, wählten wir einen Kurs aus dem bestehenden MBA-Portfolio und entwickelten für diesen ein innovatives Online-Konzept. Der Titel des Kurses: Human Resource Management in the Digital Age.

Der Kurs war in mehrerlei Hinsicht innovativ. Herausheben möchte ich an dieser Stelle allerdings drei Besonderheiten, die sicherlich auch für die Nutzung unseres Konzeptes in anderen Bildungskontexten hilfreich sind: die 3 Cs der Didaktik, die Beteiligung von Praxispartnern und die Öffnung des Kurses über die klassischen Kurs- oder Hochschulgrenzen hinweg (Open Innovation). Vielleicht kann unser Konzept damit für den ein oder anderen als Vorlage zur Gestaltung eigener Online-Kurse dienen – auch mit Blick auf eine Post-Corona-Ära, in der digitale Lernangebote immer wichtiger werden.

Continue reading Buchbeitrag: Erfolgsfaktoren für die didaktische Gestaltung von Online-Kursen

Influencer Marketing Trends 2021: The Long Tail of Influencer Marketing

Seit Herbst 2020 arbeiten wir in einem Praxisprojekt im Master Sports Business and Communication an der Munich Business School mit Reachbird, einer Münchner Influencer-Marketing-Agentur zusammen. In dem Projekt geht es um die Professionalisierung der Social-Media-Aktivitäten von Leistungssportlern. Ich unterrichte zwar schon seit einigen Jahren die Module Online Marketing und Social Media Management, in denen wir natürlich auch über Influencer Marketing sprechen, dennoch war das Projekt eine schöne Gelegenheit für mich, etwas tiefer in die Materie einzutauchen.


Als mich die Kolleg*Innen von Reachbird im Frühjahr ansprachen, ob ich denn einen Trend für den Influencer Marketing Trendreport 2021 beisteuern wollte, sagte ich gern zu. Meine Trend lautete: “The long tail of Influencer Marketing: Zielgenau im Mikrokosmos”.

Continue reading Influencer Marketing Trends 2021: The Long Tail of Influencer Marketing

Zu Gast beim #d2mtalk: Aktuelle Trends im Customer Engagement & Community Management

Vor etwa zwei Wochen war ich zu Gast beim #d2mtalk, den Thorsten Ising und Björn Negelmann (Kongress Media) wöchentlich organisieren. Es handelt sich dabei um ein Video-Talk-Format mit geladenen Gästen, in der Regel Experten aus dem Umfeld von Content Marketing, Social Media und Community Management. Der #d2mtalk erweitert das Programm des D2M-Summit, dessen Inhalte ich schon seit vielen Jahren interessiert verfolge (wie auch die Inhalte des IOM-Summit, bei dem es stärker um digitale Zusammenarbeit geht).

In dem Gespräch mit Thorsten und Björn (Folge 55) ging es um den Status und die Professionalisierung von Communitys und Community Management in Organisationen, den Wettbewerb mit anderen Technologien (wie etwa Chatbots und Künstlicher Intelligenz), den Einfluss von Covid auf die Kommunikation mit Kunden und Studierenden, die Bedeutung von Communitys in der Digitalen Transformation (also für Unternehmen) und die gesellschaftliche Relevanz des Themas ganz allgemein, insbesondere mit Blick auf Hate Speech, Fake News und radikale Bewegungen. Den kompletten Mitschnitt des Videos gibt es hier:

Continue reading Zu Gast beim #d2mtalk: Aktuelle Trends im Customer Engagement & Community Management

The DCR Doctoral Program: Celebrating 10 Years

My doctoral program recently turned 10. I joined the the doctoral program in Dynamic Capabilities and Relationships in 2011. The program was the reason for me to return from the UK to Germany. I was extremely excited about the opportunity. And the program did deliver: We were given absolute freedom to work independently on our research projects, had the opportunity to attend numerous research events, such as summer schools, workshops and conferences, and were supervised by experienced and well-published academics.

Shortly upon graduation from the doctoral program, in 2014, I became a Visiting Professor at McGill University in Montreal, Canada. I was privileged to spend some time with Samer Faraj’s Research Group on Complex Collaboration, whose work had strongly influenced my dissertation. In a sense, it was the culmination of my journey in the doctoral program and, of course, the foundation for my current work as a professor at Munich Business School.

To mark the 10-year anniversary, all members of the doctoral program were recently asked to write s short note of reflection. I chose to contemplate my first visit to the Academy of Management Conference, one of the world’s biggest management conferences, in the summer of 2011. (One of my key takeaways was…)

Continue reading The DCR Doctoral Program: Celebrating 10 Years

Beiträge auf der GeNeMe 2020

Vor einigen Tagen wurde der Tagungsband der 23. GeNeMe-Konferenz veröffentlicht, welche im Oktober in Dresden bzw. virtuell stattfand.

GeNeMe steht für Gemeinschaften in neuen Medien. Im Kern geht es bei der Konferenz um den Einsatz neuer Medien in Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Lehre – in aller Regel mit einem Fokus auf wissensintensive Arbeit in verschiedenen Community-Kontexten. Die GeNeMe-Konferenz ist in den letzten 20 Jahren zu einer festen Institution herangewachsen. Sie ist eine der wenigen wissenschaftlichen Konferenzen im deutschsprachigen Raum mit dezidiertem Community-Fokus. Im Jahr 2018 durfte ich eine der GeNeMe-Keynotes halten.

Schwerpunkte sind in diesem Jahr waren unter anderem Digitale Strategie und Plattformökonomie, Knowledge Communities, innovative Mensch-Computer-Kommunikation sowie Wissenstransfer und Kompetenzaneignung. Erfreulicherweise gab es diverse Beiträge von KollegInnen der Munich Business School. Ich selbst habe zwei Online-Panels organisiert und eine Studie präsentiert, die ich im Folgenden kurz beschreibe.

Continue reading Beiträge auf der GeNeMe 2020

Gedanken zur BVCM-Studie und den BVCM-Profilinterviews

Die Veröffentlichung der letzten BVCM-Studie liegt nun schon eine ganze Weile zurück. Der Vollständigkeit halber möchte ich an dieser Stelle trotzdem noch einmal auf den Report hinweisen und ein paar persönliche Einblicke in das Studienprojekt und unsere Arbeit geben.

Ziel unserer Bemühungen war und ist es, das Tätigkeitsfeld und aktuelle Rahmenbedingungen der Arbeit von Social Media und Community Professionals möglichst präzise zu erfassen, um damit in Wirtschaft und Gesellschaft ein besseres Verständnis für deren Aktivitäten zu schaffen.

Die Ergebnisse der Studie umfassen sieben Bereiche:

  • Profil & Einkommen
  • Berufserfahrung, Aus- & Fortbildung
  • Berufsbilder & Aufgaben
  • Plattform Insights
  • Organisatorische Einbindung & Ressourcen
  • Ziele, Strategie & Erfolge
  • Resümee
Continue reading Gedanken zur BVCM-Studie und den BVCM-Profilinterviews

BVCM-Studie 2018: Social Media & Community Management

Die Studie des Bundesverbandes Community-Management e. V. für digitale Kommunikation & Social Media ist die größte deutschsprachige Studie im Bereich Social Media und Community Management. Sie untersucht im Detail das Arbeits- und Organisationsumfeld von Social Media Managern sowie internen und externen Community Managern. Mehr als 300 Personen nahmen an der letzten Ausgabe der Studie teil. Die Studienberichte aus den Vorjahren (Report 2015, Report 2016) wurden mehr als 5.000 Mal heruntergeladen. Führende Medien berichteten über die Studie (u.a. HORIZONT, personal managerWELTW&V). 2018 gehen wir in die nächste Runde. Social Media und Community Manager können bis Ende Juli unter folgendem Link an der aktuellen Befragung teilnehmen: http://bvcm.limequery.org/385444 Continue reading BVCM-Studie 2018: Social Media & Community Management