Beiträge auf der GeNeMe 2020

Vor einigen Tagen wurde der Tagungsband der 23. GeNeMe-Konferenz veröffentlicht, welche im Oktober in Dresden bzw. virtuell stattfand.

GeNeMe steht für Gemeinschaften in neuen Medien. Im Kern geht es bei der Konferenz um den Einsatz neuer Medien in Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Lehre – in aller Regel mit einem Fokus auf wissensintensive Arbeit in verschiedenen Community-Kontexten. Die GeNeMe-Konferenz ist in den letzten 20 Jahren zu einer festen Institution herangewachsen. Sie ist eine der wenigen wissenschaftlichen Konferenzen im deutschsprachigen Raum mit dezidiertem Community-Fokus. Im Jahr 2018 durfte ich eine der GeNeMe-Keynotes halten.

Schwerpunkte sind in diesem Jahr waren unter anderem Digitale Strategie und Plattformökonomie, Knowledge Communities, innovative Mensch-Computer-Kommunikation sowie Wissenstransfer und Kompetenzaneignung. Erfreulicherweise gab es diverse Beiträge von KollegInnen der Munich Business School. Ich selbst habe zwei Online-Panels organisiert und eine Studie präsentiert, die ich im Folgenden kurz beschreibe.

Ein Panel fokussierte auf unternehmensinterne Communities und Netzwerke, bei denen ich mit einschlägigen Experten und langjährigen Weggefährten aus dem Community-Umfeld, namentlich Harald Schirmer (Harald Schirmer), Gerhard Peter (Festo SE) und Achim Brück (Daimler AG), über aktuelle Entwicklungen sprach.

Ein weiteres Panel drehte sich um Conversational Platforms, also um den automatisierten Kundendialog mit Hilfe von Sprachassistenten und Chatbots. Bei diesem Panel wirkten folgende Experten und Vordenker mit: Ben Ellermann (MUUUH! Next), Eva-Maria Schön (HAW Hamburg) und Malte Kosub (Future of Voice).

Ein Novum beider Panels war, dass wir diese nicht nur für (interne) Konferenzteilnehmende anboten, sondern gänzlich für externe öffneten. Das war mir ein Anliegen, um den Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern ein Stückweit zu fördern. Leider ist dieses Vorgehen selbst bei etablierten Management-Konferenzen bis heute kaum gängige Praxis. Ich hoffe, dass sich das zukünftig ändert, weil sich beide Welten sonst nur wenig befruchten können.

Nicht zuletzt stellten Yanina Tykholoz (Multiversum Consulting), Alexander Richter (Victoria University of Wellington) und ich eine (Fall-) Studie zur Nutzung von Enterprise Social Networks im Consulting vor, welche branchenspezifische Praktiken und Use Cases untersucht. Gerade mit Blick auf die deutlich gestiegene Nutzung von Enterprise Social Networks im Kontext der Corona-Krise (i.d.R. für die virtuelle Zusammenarbeit) war dies sicher ein zeitgemäßer Beitrag, den wir zukünftig noch weiterentwickeln wollen.

Lobenswert finde ich darüber hinaus die Veröffentlichung des Tagungsbandes unter einer Creative-Commons-Lizenz, sodass Interessierten die Inhalte der Konferenz auch ohne Zugangsbeschränkungen, wie einer sonst üblichen Paywall, zur Verfügung stehen. Unten befinden sich die vollständigen Quellenangaben sowie Links zu den finalen Beiträgen im Konferenzband.

Referenzen:

Tykholoz, Y., Wagner, D., & Richter, A. 2020. Use Cases of Enterprise Social Software in Consulting: A Practice Perspective. Proceedings of the 23rd GeNeMe Conference (Communities in New Media: Research on Knowledge Communities in Science, Business, Education & Public Administration; GeNeMe ’20), 342-352[Folien, Artikel]

Wagner, D., Ellermann, B., Schön, E.-M., & Kosub, M. 2020, October 7-9. Online-Panel: Conversational Platforms als strategisches Digitalisierungsinstrument. 23rd GeNeMe Conference (Communities in New Media: Research on Knowledge Communities in Science, Business, Education & Public Administration; GeNeMe ’20). Dresden, Germany. [Details]

Wagner, D., Schirmer, H., Brück, A., & Peter, G. 2020, October 7-9. Online-Panel: Communities und Netzwerke als Treiber des digitalen Wandels: Erfahrungen, Perspektiven und Ausblick. 23rd GeNeMe Conference (Communities in New Media: Research on Knowledge Communities in Science, Business, Education & Public Administration; GeNeMe ’20). Dresden, Germany. [Details]

Published by

David Wagner

Professor & Academic Director at Munich Business School, Associate Director at MUUUH! Next, Head of Research at Association for Community Management (BVCM)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *